Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
(Bild: Petra Spiola)
WOLFGANG SCHANTL
Ein Arzt, der in die Politik wechselt…
Der 44-jährige Chirurg Wolfgang Schantl (SPÖ) ist am Mittwoch zum neuen Gesundheits- und Spitalsreferent gewählt worden. Wichtiges Ziel ist für ihn, für alle Kärntner ein leistbares Gesundheitssystem langfristig zu sichern.
"Gespannt auf neue Herausforderungen"
Mit durchaus positiven Gefühlen hat Wolfgang Schantl am Mittwoch seinen neuen Arbeitsplatz in der Landesregierung betreten. Er sei gespannt auf neue Herausforderungen, sagt er ihm ORF-Interview.

Noch am Mittwoch wird er das Büro, in dem vor ihm Peter Ambrozy gearbeitet hat, beziehen. Aber dort will er sich ohnehin nicht so viel aufhalten, er wolle vor allem dort sein, wo er bisher bereits war, nämlich im Krankenhaus.

Als wichtiges Ziel nennt Schantl, leistbare Gesundheitsleistungen für alle Kärntner langfristig zu sichern.
Erfahrungen im Gesundheitsbereich
Fast zehn Jahre lang hat der heute 44-Jährige im Landeskrankenhaus als Arzt gearbeitet, zuletzt als Oberarzt der plastischen Chirurgie. Vor drei Jahren habe er dann den Schritt ins Gesundheitsmanagement gewagt.

Schantl: "Ich hoffe, dass diese praktische Erfahrungen gute Voraussetzung für meine politische Tätigkeit sind."
Zufällig in Vaters Fußstapfen
Schantls Vater war lange Jahre Landtagspräsident. In seines Vaters Fußstapfen wollte er aber eigentlich nicht treten, meint Schantl: "Ich hatte nie geplant, in die Politik zu gehen. Das sind Zufälle, die sich im Leben ergeben."

Privat ist Schantl verheiratet, Vater eines elfjährigen Sohnes und begeisterter Marathonläufer. Der familiäre Rückhalt sei im sehr wichtig, so Schantl. Und der Sport sei ein wichtiger Ausgleich.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News