Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
(Bild: APA/Eggenberger)
AUFFAHRUNFALL
24 Verletzte bei Bus-Zusammenstoß
Zwischen Ruden und Lavamünd hat sich am Montag ein Unfall mit zwei Autobussen ereignet. Von den Insassen, meist Pensionisten, wurden 24 verletzt, einer davon schwer.
Busfahrer fuhr Kollegen auf
Vor der so genannten Tiefenbacher Brücke zwischen Ruden und Lavamünd musste der vorausfahrende Buslenker wegen der Engstelle abbremsen.

Sein Kollege im zweiten Bus hatte offenbar für die schlechten Straßenverhältnisse - zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte strömender Regen - zu wenig Abstand gehalten und fuhr dem vorderen Fahrzeug auf.
(Bild: Polizei)
Ein Pensionist schwer verletzt
Bei den beiden Bussen handelte es sich um eine Pensionistengruppe aus Oberkärnten und Osttirol, die auf dem Weg nach Kroatien waren.

Die Zahl der Verletzten wurde insgesamt mit 24 beziffert, ursprünglich war von bis zu 40 Verletzten die Rede gewesen. Die Verletzungen reichen von Prellungen und Schnittverletzungen über Abschürfungen bis zu einem Kieferbruch.
Zahlreiche Insassen geschockt
Die unverletzten Insassen der beiden Reisebusse wurden vorerst in den Räumlichkeiten der Volksschule Ruden untergebracht, wo sie sich vom Schock erholen konnten und verpflegt wurden.

Für jene, die ihre Reise fortsetzen wollten, wurden Ersatzfahrzeuge angefordert.

Straße gesperrt
Im Einsatz standen neben einem großen Aufgebot der Exekutive rund zehn Rettungsautos sowie mehrere Notärzte.

Die Straße musste im Bereich der Ortschaft Eis nahe Ruden (Bezirk Völkermarkt) mehrere Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt werden.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News