Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Bewegungskindergarten Völkermarkt (Foto: ORF)
VÖLKERMARKT
Kindergarten: Doch kein Lärmschutz für Anrainer
Entgegen Forderungen eines Anrainer-Ehepaars wird nun doch keine Lärmschutzwand beim Bewegungskindergarten Völkermarkt aufgestellt. Die Haupt-"Störenfriede" - zwei Kinderspielautos - werden nun nicht mehr verwendet.
"Bobby Cars" machten den Krach
Bekanntlich forderte das Anrainer-Ehepaar wegen des "Lärms" durch den Kindergarten eine Schutzwand, geplant war ursprünglich eine 30 Meter lange Holztrennwand.

Dienstagnachmittag trafen sich Anrainer, Eigentümer des Kindergartens und Bürgermeister zu einer Besichtigung, um über weitere Maßnahmen zu sprechen.

Nach einem Lokalaugenschein kamen alle Beteiligten zum Schluss, dass die Ursache des störenden Lärms zwei "Bobby Cars" mit Plastikbereifung sind. Durch diese Kinderautos werde am Asphalt "außergewöhnlicher Lärm" verursacht, sagt der Eigentümer des Kindergartengrundes und Sprecher der Besichtigung, Simon Marin.
Spielgeräte werden nicht mehr benutzt
Zudem habe die Anrainerin ein medizinisches Leiden und sei dadurch extrem lärmempfindlich, so Marin: "Nicht Kindergeschrei stört sie, sondern diese speziellen Geräusche." Die beiden Spielgeräte werden im Kindergarten nun nicht mehr verwendet, damit ist auch die Aufstellung der Lärmschutzwand hinfällig.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News