Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Telefon (Bild: Fotolia/Jorge Figueiredo)
SICHERHEIT
Europäischer Tag des Notrufs 112
Freitag ist der europäische Tag des Notrufs 112. Die internationale Notrufnummer ist gebührenfrei in allen Fest- und Mobilfunknetzen in Europa zu erreichen. Bei der Kärntner Polizei gehen - auch über die 112 - jährlich 140.000 Notrufe ein.
Auch mit gesperrtem Handy oder ohne Empfang funktioniert die 112.
Die 112 geht immer ...
Wer in Österreich in Not gerät, kann unter 133 die Polizei erreichen, ebenso unter der seit einigen Jahren gebräuchlichen Nummer 059133. Die Polizei kann man auch unter der Nummer 112 erreichen. Die europäische Notrufnummer kann man auch im Ausland verwenden, sogar mit einem gesperrten Handy, wenn man keinen Empfang hat und in vielen Fällen auch ohne SIM-Karte, sagt Walter Mak von der Logistikstelle der Polizei

Die Nummer 112 gilt in allen europäischen Mitgliedsstaaten, außerdem in der Schweiz, in Liechtenstein, auf Island in der Ukraine und in Norwegen.

Man kann zur Sicherheit die Nummer der Polizei in Österreich - 059133 - speichern und die Nummer 112.
Jährlich 140.000 Notrufe bei der Polizei
Wenn man anruft, sollte man Ruhe bewahren und die wichtigsten Informationen bekannt geben, sagt Rainer Dionisio vom Landespolizeikommando. Wer ruft an, wo ist der Notfall passiert und was ist passiert, seien die wichtigsten Informationen.

140.000 Notrufe gehen pro Jahr bei der Polizei in Kärnten ein, alle zwei Minuten läutet es also. Der Dienst habende Polizist sieht auf dem Computer vor sich, dass es ein Notruf ist.

Auch wenn sich im Nachhinein herausstellt, dass die Situation nicht so gefährlich war - es ist besser, einen Anruf zu viel zu tätigen, als einen Notruf zu wenig, sagt die Polizei.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News