Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Sprengung A2 (Bild: ORF)
VERKEHR
Brückensprengung auf A2 erfolgreich
Am Samstag ist auf der A2 bei Velden eine Autobahnbrücke gesprengt worden. Die Fahrbahn Richtung Klagenfurt wird saniert. Die Sprengung verlief ohne Zwischenfälle, die Brücke ist, wie geplant, in sich zusammengestürzt.
Zentimetergenaue Sprengung
Die Brücke "V10" bei Kranzelhofen wird im Zuge der Generalsanierung komplett neu errichtet. Die gut 150 Meter lange Brücke im Bereich der Anschlussstelle Velden West wurde am Samstag durch die Sprengung abgetragen. Während der Sprengung gab es eine Sperre der Autobahn in beide Fahrtrichtungen für eine halbe Stunde.

Sechs Stunden Vorbereitung waren für die Sprengung nötig. Sprengmeister Franz Schuster ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden, alles sei wie geplant verlaufen: "Die einzelnen Detonationen mussten zeitlich in genauer Abfolge erfolgen, damit sich die Brücke waagrecht nach unten senkt."
Vor der Sprengung
Brücke vor Sprengung (Bild: ORF)
Generalsanierung im Bereich Velden
Im Februar hat die zweite Hälfte der Generalsanierung der A2 zwischen Velden Ost und Velden West begonnen. Nach der Erneuerung der Richtungsfahrbahn Italien wird nun an der Richtungsfahrbahn Wien gearbeitet. Im Rahmen der Sanierung wurden nun insgesamt drei Brücken gesprengt, zwei bereits im Februar.
In Fahrtrichtung Villach gibt es schon eine neue Brücke auf der Südautobahn, dort wird der Verkehr während der Bauarbeiten geführt werden. Für den 13. November ist die Verkehrs-Freigabe geplant.

2004 wurde bereits der Bereich Klagenfurt bis Pörtschach, 2007 das Teilstück Pörtschach-Ost bis Pörtschach-West saniert.
Sprengung Vorbereitungen (Bild: ORF)
Zentimetergenaue Sprengung
2.500 Tonnen Stahlbeton sackten zusammen. Es gab eine Staubwolke, aber durch die gute Vorplanung flogen keine Trümmer herum. Präzision war auch gefordert, weil die bereits fertig gestellte Brücke auf der Gegenfahrbahn nur wenige Zentimeter neben der alten steht und nicht beschädigt werden durfte.

Zu beachten war auch, dass unter der zu sprengenden Brücke Wasserleitungsrohre führen, über die zahllose Haushalte mit Wasser versorgt werden. Sie wurden durch Erde geschützt.

Als sich nach der Sprengung der Staub verzogen hatte, strahlte der Sprengmeister über das ganze Gesicht. "Es war die eleganteste Brückesprengung meiner Karriere", sagt er.
Sprengmeister (Bild: ORF)
Sprengung (Bild: ORF)
Sprengung (Bild: ORF)
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News