Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Segelflieger stürzte in Garten ab (Bild: ORF)
Symbolfoto
CHRONIK
Flugzeugabsturz in Oberkärnten
Am Donnerstagnachmittag ist auf der Winkler Alm ein Segelflugzeug abgestürzt. Der Pilot, ein 56-jähriger Deutscher, erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma. Laut ÖAMTC ist er nicht in Lebensgefahr.
Ein Bauer beobachtete den Sturzflug.
Flugzeug "wickelte" sich um Baum
Es war knapp vor 15.00 Uhr, als ein Landwirt oberhalb von Winklern das Segelflugzeug auf der Winklerner Alm abstürzen sah. Das Fluggerät wickelte sich regelrecht um einen Baum und wurde dann in den Wald geschleudert. Das Cockpit blieb dabei fast völlig unversehrt. Der Bauer rief sofort die Polizei an, die einen Rettungshubschrauber losschickte.
Pilot ist Mitglied eines Flugvereins.
Seilbergung durch Hubschrauber
Der Pilot aus Kretschau im Landkreis Burgenland im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt konnte sich trotz seiner schweren Verletzungen - neben den Kopfverletzungen hatte er noch zahlreiche Quetschungen und Schürfwunden erlitten - selbst aus dem Wrack seines Flugzeuges befreien. Er wurde vom Hubschrauber mittels Seil geborgen und anschließend ins Bezirkskrankenhaus nach Lienz geflogen.

Der Mann gehört in seiner Heimat einem Flugverein an. Er war mit seinem Fluggerät aus Deutschland nach Österreich gekommen, um hier Segelflüge zu unternehmen.
In Nikolsdorf gestartet
Laut Polizei ließ sich der Deutsche am Lienzer Flugplatz Nikolsdorf durch ein Schleppflugzeug hochziehen. Im Bereich der Winklerner Alm klinkte er sein Fluggerät aus, wo er in der Folge angeblich durch ein sogenanntes "Luftloch" sofort an Höhe verlor.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News