Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Skifahrer, Skilift (Bild: ORF/Anton Wieser)
Lawinengefahr
Skigebiet Dreiländereck bis Montag gesperrt
Der Neuschnee bereitet derzeit auch den Kärntner Skigebieten Probleme. So musste etwa das Dreiländereck am Freitagvormittag wegen Lawinengefahr gesperrt werden – voraussichtlich bis Montag.
Seit 37 Jahren gab es nicht so viel Schnee
1,20 Meter Neuschnee ist in den vergangenen Tagen am Dreiländereck gefallen. Solche Mengen der weißen Pracht hat es in der 37-jährigen Geschichte des Skigebietes noch nie gegeben, erzählte Wolfgang Löscher, Geschäftsführer der Dreiländereck-Lifte, im Interview mit "Radio Kärnten"-Redakteurin Romy Sigott-Klippstätter.
Löscher: "Vorsichtsmaßnahme war nötig"
Vorerst schaden die Schneemassen dem Gebiet jedoch mehr, als sie ihm nützen, schilderte Löscher: "Die Lawinenkommission der Gemeinde Arnoldstein hat das Skigebiet Dreiländereck bis Montag wegen Lawinengefahr gesperrt. Grund dafür ist, dass wir bereits vergangene Woche einen Schneezuwachs hatten. Der Neuschnee ist jetzt praktisch auf einer glatten Unterlage gelandet. Das erhöht die Lawinengefahr dermaßen, dass hier einfach Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen sind."
Rudnig-Gebiet bleibt vorerst geschlossen
Auch in den anderen, im Süden gelegenen Skigebieten waren am Freitag nicht alle Lifte in Betrieb – wie etwa am Nassfeld, wo auch die Pisten nur nach und nach präpariert werden.

Das Rudnig-Gebiet bleibt jedoch - in Absprache mit der Lawinenkommission - wegen des vielen Neuschnees und der schlechten Sicht vorerst komplett geschlossen.
BKK: Prüfung durch Lawinenkommission
Auf der Gerlitzen sind die Gipfel- und die Klösterlebahn noch außer Betrieb, weil die Liftrollen vereist sind und erst wieder instand gesetzt werden müssen.

Auch in Bad Kleinkirchheim ist derzeit die Lawinenkommission unterwegs, so Eike Reutler von den Bergbahnen: "Bei uns sind die ganzen Liftanlagen rund um die Kaiserburg geöffnet, allerdings haben wir zwei Lifte wegen der Prüftätigkeiten gesperrt. Die Überprüfung ist nötig, damit am Wochenende ein sicherer Skibetrieb gewährleistet ist."
Nassfeld: Shuttleservice für Skiopening nötig
Die Anreise in die Skigebiete ist derzeit allerdings beschwerlich. Am Nassfeld findet an diesem Wochenende die University of Snow, ein internationales Studenten-Skiopening, statt.

"1.500 bis 2.000 Teilnehmer haben ihr Kommen angekündigt. Sie reisen in Sonderzügen an. Leider ist die Bahn jetzt im Gailtal gesperrt. So müssen wir die Leute eben von Villach bzw. Arnoldstein mit Shuttlebussen abholen", schilderte Tourismuschef Kurt Genser.
Weiße Pracht kurbelt den Tourismus an
Insgesamt tut die weiße Pracht dem Tourismus aber gut. Die Nachfrage in den Regionen und bei der Kärnten Werbung hat sprunghaft zugenommen - vor allem für Kurzurlaube und Skifans aus dem osteuropäischen Raum.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News