Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Hans Piccottini Archivbild (Bild: ORF)
Hans Piccottini
kultur
Einspieler-Preis für Hans Piccottini
Dem Künstler und Restaurator Hans Piccottini wird posthum der Einspieler-Preis 2008 vom Rat der Kärntner Slowenen und vom Christlichen Kulturverband verliehen. Piccottini ist im März des Jahres einem Krebsleiden erlegen.
"Immer an der Seite der Volksgruppe"
Die beiden Organisationen würdigten den im März 2008 im Alter von 64 Jahren verstorbenen Restaurator historischer Objekte "als großartigen Mensch und verantwortungsvollen Künstler", der "immer an der Seite der slowenischen Volksgruppe stand".

Der Rat der Kärntner Slowenen und der Kulturverband erinnerten am Mittwoch unter anderem an die zehnteilige, großformatige Kärntner Ortstafeldokumentation des Künstlers. Einen Namen machte sich Piccottini, der in Treffen bei Villach lebte, auch als Dozent an der internationalen Sommerakademie in Salzburg.
Verleihung am 7. November
Die Verleihung des Einspieler-Preises erfolgt am 7. November um 19.00 Uhr im Tischlersaal des Slomsek-Heimes in Klagenfurt. Bisherige Preisträger waren unter anderen Alt-Bundespräsident Rudolf Kirchschläger, Anton Pelinka, Bischof Egon Kapellari, der frühere ORF-Generalintendant Gerhard Weis und Kärntens Ex-Landesintendant Gerhard Draxler sowie Südtirols Landeshauptmann Luis Durnwalder. Im vergangenen Jahr war die frühere Unterrichtsministerin Hilde Hawlicek mit dem 17. Einspieler-Preis geehrt worden.
Der Preis ist nach Monsignore Andrej Einspieler (1813-1888) benannt, der als Geistlicher, Politiker, Publizist und Volksbildner wirkte. Verliehen wird er an Persönlichkeiten aus der Mehrheitsbevölkerung, die sich um das Zusammenleben der Volksgruppen und um das Verständnis für die Anliegen der slowenischen Volksgruppe in Kärnten besondere Verdienste erworben haben.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News