Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Mirko Bogataj (Bild: ORF Archiv)
Neues buch
Enzyklopädie der Kärntner Slowenen
Der pensionierte Leiter der slowenischen Abteilung im ORF Kärnten, Mirko Bogataj, hat eine Enzyklopädie vorgelegt. "Die Kärntner Slowenen-Ein Volk am Rande der Mitte" ist der Versuch einer Antwort auf einen Brief von Bogatajs Tochter.
Die Tochter fragte den Vater, warum er ihr die Sprache vorenthalten habe.
Persönliche Betrachtungen
Das 480 Seiten starke Buch wurde am Donnerstagabend in Klagenfurt der Öffentlichkeit vorgestellt. In dem umfassenden Werk sind historische Fakten ebenso zu finden wie ein kompletter Überblick über das geistige, kulturelle und gesellschaftliche Leben und Wirken der Minderheit. Gespickt ist das Ganze mit zum Teil sehr berührenden, persönlichen Gedanken Bogatajs.

Das Buch sei als Versuch einer Antwort auf einen Brief seiner Tochter zu verstehen, erklärte Bogataj. Vor mehr als 20 Jahren habe sie gefragt, warum er ihr seine Sprache nicht weitergegeben habe. "Warum hast Du mir Deine Art zu denken, zu fühlen, zu handeln, vorenthalten?", lautet die zentrale Frage des Schreibens, das als Einleitung des Buches abgedruckt ist. Diese Frage hat vor allem im 20. Jahrhundert Generationen von Kärntnern beschäftigt, eine Antwort hat bisher kaum jemand gewagt.
Das Buch sollte im Wappensaal vorgestellt werden, es kam jedoch eine Ablehnung.
Volksgruppe fernab jeglicher Klischees
Bogatajs Antwort ist nun über 400 Seiten lang geworden und weniger eine Rechtfertigung, als eine überzeugende, hoch politische Darstellung der Kärntner Geschichte fernab aller Klischees. "Kärnten ist ein Land der Mitte, das niemandem gehört, sondern allen", erklärte der Autor. Im vorliegenden Werk könne sich jeder selbst finden, wie weit er "national, nicht national oder gar international" sei.

Dass es mit dem von Bogataj unmissverständlich geforderten gemeinsamen Kärntner Selbstverständnis derzeit noch nicht weit her ist, dokumentiert sein gescheiterter Versuch, das Buch im Wappensaal des Kärntner Landhauses, neben dem Fürstenstein - dem alten, aber umstrittenen Symbol der Kärntner Rechtsstaatlichkeit - zu präsentieren. Das Ansinnen sei mit der Begründung abgelehnt worden, dass der Saal ausschließlich für Veranstaltungen, die "im Interesse des Landes" seien, vorgesehen sei.
Deutsch-slowenische Gemeinsamkeit
"Alle Kärntner sollen wieder erfahren, dass die Größe und der Reichtum ihrer Geschichte in der deutsch-slowenischen Gemeinsamkeit begründet ist", schreibt Bogataj am Ende seines Buches. Mit seinem Werk ist ihm möglicherweise zwar keine Antwort auf die Frage seiner Tochter gelungen. Eine andere - die Minderheiten-Diskussion beherrschende Behauptung - konnte er jedoch neutralisieren. Wer auch immer mit der Meinung - "Ein Nicht-Kärntner kann das alles nicht verstehen" - konfrontiert wird, hat ab sofort eine Antwort: In Form des Buches von Mirko Bogataj.
Service
Mirko Bogataj: "Die Kärntner Slowenen - Ein Volk am Rande der Mitte", erschienen im Klagenfurter Kitab-Verlag, 480 Seiten, Preis 25 Euro, ISBN 978-3-902585-16-5.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News