Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Klagenfurt am Wörtersee (Bild: ORF)
UMBENENNUNG
Klagenfurt heißt jetzt auch "am Wörthersee"
Die Landeshauptstadt Klagenfurt heißt ab sofort offiziell "Klagenfurt am Wörthersee". Der erforderliche Beschluss wurde von der Landesregierung am Dienstag einstimmig getroffen.
Kritikpunkt: Klagenfurt hat kulturhistorisch wenig mit dem Wörthersee gemeinsam.
Marketingwert der Stadt soll gehoben werden
Die Stadtväter erhoffen sich durch diese Zusatzbezeichnung vor allem eine Steigerung des Marketingwertes, Kritiker der Umbenennung betonen hingegen, dass Klagenfurt kulturhistorisch wenig mit dem Wörthersee gemeinsam habe.

Die Landeshauptstadt liegt erst seit Beginn des 20. Jahrhunderts am Wasser. Damals wurden Grundstücke erworben, die direkt an den größten See Kärntens angrenzen. Heute befinden sich dort etwa das stadteigene Strandbad, die Universität oder auch die Zusehertribüne der Wörtherseebühne.
Jörg Haider und Gaby Schaunig sind sich bei Umgestaltung der Ortstafeln einig.
Haider: "Einzige Ortstafel mit meiner Stimme"
"Das ist die einzige Ortstafel, die mit meiner Stimme umgestaltet wird", meinte Landeshauptmann Jörg Haider (BZÖ) nach der Regierungssitzung vor Journalisten.

Von einer "schönen Sache für meine Heimatstadt" sprach SPÖ-Chefin Gaby Schaunig und betonte den Werbewert, der für Klagenfurt durch die Umbenennung entstehen würde.

Die Kosten für die Neugestaltung aller öffentlichen Aufschriften sollen laut Schätzung rund 140.000 Euro betragen.
Auch ÖVP stimmte Namensergänzung zu
Zustimmung für die Namensergänzung kam auch von der ÖVP. "Klagenfurt sollte jetzt aber auch der Wörthersee Tourismus GmbH beitreten", forderte deren Obmann Josef Martinz. Bisher hat sich die Stadtregierung unter VP-Bürgermeister Harald Scheucher nämlich standhaft geweigert, gemeinsam mit den anderen Wörthersee-Gemeinden Tourismuswerbung zu betreiben.
Am Wörthersee oder am Wörther See?
Ein Umstand wird mit der neuen Bezeichnung aber sicher einhergehen: Der Streit um die korrekte Schreibweise des bekanntesten Kärntner Gewässers. Während nämlich in früheren Zeiten durchwegs zwei Worte - "Wörther See" - verwendet wurden, hat sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr das visuell einprägsamere "Wörthersee" durchgesetzt.

So lauten die offiziellen Hinweisschilder auf der Autobahn etwa "Pörtschach am Wörthersee" oder "Velden am Wörthersee", und auch Klagenfurt hatte sich schon vor Jahren stolz als "Rose vom Wörthersee" tituliert.
Millionenfache Trefferquote bei Google
Bemerkenswert ist aber allemal, was die weltweit meist verwendete Quelle dazu meint: Schaut man im Internet bei Google nach, stößt man unter "Wörther See" auf 1,37 Millionen Ergebnisse. Die Nase vorne hat aber doch der "Wörthersee" mit 1,53 Millionen Nennungen.
Villach: Ätzen aus der "heimlichen Hauptstadt"
Die Zusatzbezeichnung für die Landeshauptstadt wird jedenfalls mit Sicherheit für viel Gesprächsstoff sorgen. "Die Klagenfurter hoffen wohl, dass sie dadurch bekannter als Villach werden", ätzte schon am Dienstag ein Bewohner der "heimlichen Hauptstadt".
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News