Wien ORF.at Fernsehen
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:42
Logo "Servus, Srecno, Ciao" (Grafik: ORF)
Jota: Eintopf aus der Karstregion
Karge Felsböden und dürre Weiden sind typisch für den Karst, nachdem die Gegend an der Küste Sloweniens für den Schiffbau gnadenlos abgeholzt wurde.
Ort im Karstgebiet (Bild: ORF)
Es heißt, die Landschaft prägt den Menschen und was die Natur hervorbringt, spiegelt sich in den Kochtöpfen wieder.

Eine charakteristische Speise der Karstregion ist die Jota, wie sie auch in der Gostilna Ukmar in Dutovlje serviert wird.
Gostilna Ukmar (Bild: ORF)
Es handelt sich dabei um einen Eintopf mit Sauerkraut, Bohnen, gestampften Kartoffel und Selchfleisch.
Jota (Bild: ORF)
Mageina Franziska Ukmar (Bild: ORF)
Mageina Franziska Ukmar: "Man muss genug Kartoffel dazu geben, denn sie machen die Jota sämiger und dann kommt natürlich die Einbrenn aus Olivenöl, Knoblauch und Mehl dazu. Es ist wichtig, dass das Kraut gut, also zwei bis drei Stunden, gekocht wird. Dazu kommen das geräucherte Schweinefleisch und die Würste."
Köchin Mageina Franziska Ukmar (Bild: ORF)
Lorbeer und Salz gehören auch zu den Zutaten für die "Jota". Die Bohnen sind vorgekocht und auch das Wasser, in dem sie gekocht werden, soll mit in den Eintopf, damit er eine schöne Farbe bekommt.
Esstisch in der Gostilna Ukmar (Bild: ORF)
Die Jota und der Karst sind eine Einheit ... da fehlt nur noch der dunkelrote Karstwein, der "terrano".