Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Badeunfall Längsee (Foto: FF St. Veit)
CHRONIK
Wiener Pensionist bei Badeunfall gestorben
Ein tödlicher Badeunfall ereignete sich am Freitagabend am Längsee im Bezirk St. Veit an der Glan. Ein 69 Jahre alter Wiener konnte nach einer intensiven Suchaktion der Einsatzkräfte nur noch tot geborgen werden.
Pensionist mit Geschwistern im See
Der Pensionist war laut Polizeibericht mit seinen zwei Geschwistern schwimmen. Nachdem ihn seine Verwandten plötzlich nicht mehr sehen konnten, verständigten sie die Verantwortlichen des Bades.
Einsatz am Längsee (Foto: Feuerwehr St. Veit)
80 Einsatzkräfte durchkämmen das Areal
An der anschließenden Suche waren insgesamt 80 Einsatzkräfte beteiligt. Auch die Einsatztaucher der Berufsfeuerwehr Klagenfurt wurden mit dem Hubschrauber des Innenministeriums an den Längsee geflogen.
Leiche aus acht Meter Tiefe geborgen
Der leblose Pensionist konnte gegen 18.45 Uhr aus einer Tiefe von rund acht Metern geborgen werden. Alle Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Zur Todesursache machte die Polizei keine Angaben, Fremdverschulden wurde aber ausgeschlossen. Die Angehörigen wurden noch vor Ort vom Kriseninterventionsteam betreut.
Badeunfall Längsee (Foto: FF St. Veit)
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News