Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Wasserrettung Kärnten (Bild: Helge Bauer)
Symbolfoto Wasserrettung
CHRONIK
Neunjährige in See ertrunken
Ein neunjähriges Urlaubermädchen aus Rumänien ist am Mittwoch im Sonneggersee untergegangen. Sie wurde nach halbstündiger Suche in drei Metern Tiefe entdeckt, sie starb im Klinikum Klagenfurt.
Wärmebildkamera im Einsatz.
Halbstündige Suche mit Hubschrauber
Das Mädchen befand sich auf Urlaub in Österreich und war mit ihrer Mutter in einem Ferienhaus in Jaunstein untergebracht. Es konnte schwimmen und ging zu Mittag mit einer Bekannten der Mutter baden. Gegen 16.30 Uhr bemerkte sie das Verschwinden des Kindes und verständigte die Polizei.

An der Suche waren Polizeibeamte, Feuerwehr und Wasserrettung des gesamten Bezirkes Völkermarkt beteiligt. Vom Polizeihubschrauber wurde im See mittels Wärmebildkamera ein Schatten geortet.
Im Krankenhaus gestorben
Das Mädchen wurde nach halbstündiger Suche in ca. drei Meter Tiefe, fünf Meter vom Ufer entfernt leblos aufgefunden und von Tauchern der FF Peratschitzen geborgen.

Mit der Reanimation wurde sofort begonnen und das Kind mit dem Rettungshubschrauber C11 in das Klinikum Klagenfurt geflogen. Im Schockraum des Klinikums Klagenfurt kämpften die Ärzte um das Leben des Kindes, vergeblich.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News