Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Taucher auf der Suche nach Bootsunfall-Opfer_Ossiachersee (Bild: ORF)
Taucher beim Einsatz am Ossiachersee.
CHRONIK
Traurige Gewissheit: Lehrling ertrunken
Nun ist es traurige Gewissheit: Jener 18 Jahre alte Lehrling aus Treffen, der nach einem Bootsunfall am Ossiacher See vermisst wurde, ist ertrunken. Er wurde 50 Meter vom Südufer entfernt in zehn Meter Tiefe gefunden.
Schlechte Sicht erschwerte Suche
Am größten Taucheinsatz im heurigen Jahr waren 30 Taucher beteiligt. Am Sonntagvormittag hatten Helfer per Boot und der Hubschrauber der Polizie den Uferbereich erfolglos abgesucht. Das Wasser war durch den Wind zu aufgewühlt.

Am Nachmittag wurde dann ein Großeinsatz der Feuerwehrtaucher durchgeführt.
Taucher auf der Suche nach Bootsunfall-Opfer_Ossiachersee (Bild: ORF)
Föhnsturm kippte Boot um
Das Wasser hat um diese Jahreszeit etwa sieben Grad. Die beiden 18-Jährigen waren rund 100 Meter vom Ufer entfernt, als sie von einem Föhnsturm überrascht wurden und das Boot während einer Wende umkippte. Sie versuchten, das Boot selbst wieder umzudrehen. Als der Versuch scheiterte, hielten sich die beiden am Rumpf des Bootes fest und riefen um Hilfe.
Taucher auf der Suche nach Bootsunfall-Opfer_Ossiachersee_Ufer (Bild: ORF)
Mutter erlitt schweren Schock
Als niemand kam, schwammen sie auf das Ufer zu. Einer der beiden erreichte unterkühlt und erschöpft das Ufer. Die Mutter des Schülers, der sich retten konnte, beobachtete den Unfall. Sie erlitt einen schweren Schock.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News