Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Fackeln (Bild: APA/Markus Mitterer)
FREIZEIT
Stiller Silvester am Maltschacher See
Silvester ganz ohne Raketen und Böller - ganz still wird in diesem Jahr am Maltschacher See der Jahreswechsel gefeiert. Dort steht heuer zum vierten Mal ein romantischer "Glückwunsch-Spaziergang" auf dem Programm.
Der drei Kilometer lange, mit Fackeln beleuchtete Silvester-Pfad umfasst insgesamt 14 Stationen - großteils im Freien, aber zum Beispiel auch in einem Gasthaus, wo sich die Besucher aufwärmen können.
Bewusster Verzicht auf "Mitternachtseinlage".
Zeitvertreib bis Mitternacht
Der Grundgedanke war, auf Raketen und Feuerwerk zu verzichten, um den Jahreswechsel bewusster erleben zu können. Aus diesem Grund gibt es auch keine "Mitternachtseinlage", schilderte Manfred Spieß.

"Die Leute haben meist ein Problem damit, sich die Zeit bis Mitternacht zu vertreiben. Nach dem Essen wissen Viele oft nicht, was sie tun sollen. Viele Besucher essen zuerst zu Hause, kommen dann hierher und gehen dann etwa um 23.30 Uhr nach Hause und feiern dort weiter", so der Organisator.
Zahlreiche Aktionen für Klein und Groß
Dafür, dass in den Stunden vor Mitternacht garantiert keine Langeweile aufkommt, ist jedenfalls gesorgt:

Von 18.00 bis 20.00 Uhr findet der sogenannte "Kindersilvester" mit Zaubervorstellungen und Märchenstunde statt.

Danach beginnt das Programm für Erwachsene mit Aktionen wie Hufeisenprägen, XXXL-Bleigießen, Glücksbretterbrennen und Glückskeks-Backen.

Als Höhepunkt wird eine Kutschfahrt angeboten - allerdings nur, wenn es nicht regnet.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News