Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Taucher der Feuerwehr, Suche nach Tatwaffe in Villach (Bild: HFW Villach KK)
CHRONIK
Taucher auf Suche nach Tatwaffe
Nach der Messerstecherei in Villach suchten Taucher der Feuerwehr am Samstag nach der Tatwaffe. Ein 29 Jahre alter Serbe war durch Messerstiche schwerst verletzt worden. Die drei mutmaßlichen Täter wurden bereits gefasst.
Tatwaffe nicht gefunden
Nach Angaben der mutmaßlichen Täter wurde die Waffe, ein etwa 18 Zentimeter langes Messer, etwa 80 bis 100 Meter östlich der Villacher Stadtbrücke in die Drau geworfen.

Samstagvormittag starteten zwei Taucher vom Mehrzweckboot der Villacher Feuerwehr die Suche. Trotz guter Sichtverhältnisse gelang es dem Tauchteam nicht, dieTatwaffe zu finden.
Taucher der Feuerwehr, Suche nach Tatwaffe in Villach (Bild: HFW Villach KK)
Eine Stunde im vier Grad kalten Wasser
Es wird vermutet, dass das Messer durch die starke Strömung weiter als angenommen abgetrieben wurde. Der Einsatz der Taucher im etwa vier Grad kalten Wasser war nach rund einer Stunde beendet.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News