Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Taucheinsatz (Bild: Feuerwehr)
CHRONIK
Urlauber im Turnersee ertrunken
Nur noch tot konnte am Samstagabend ein 73 Jahre alter Urlauber aus Oberösterreich aus dem Turnersee geborgen werden. Fischer hatten Alarm geschlagen, weil der Mann nach Stunden noch immer nicht ans Ufer zurückgekehrt war.
Genauer Unfallhergang unklar
Gegen 16.30 Uhr entschloss sich der 73 Jahre alte Oberösterreicher, schwimmen zu gehen. Zwei Fischer beobachteten den Mann dabei, wie er sein Auto in der Nähe des Strandes abstellte und ins Wasser ging.

Was danach genau passiert ist, war vorerst unklar. Möglicherweise hat der Oberösterreicher im Wasser einen Schwächeanfall erlitten.
Groß angelegte Suchaktion.
Fischer schlugen Alarm
Die Fischer schlugen Alarm, als sie Stunden später die Badeutensilien des Mannes noch immer am Strand liegen sahen.

Polizei, Wasserrettung und Feuerwehr starteten unverzüglich eine Suchaktion. 47 Helfer, darunter sechs Einsatztaucher, suchten mit zwei Booten den See ab.

Erst gegen 22.15 Uhr fanden sie den Vermissten etwa zehn Meter vom Ufer entfernt im drei Meter tiefen See treibend. Der Arzt konnte nur noch feststellen, dass der Oberösterreicher ertrunken war. Er ist der vierte Badetote im zu Ende gehenden Sommer.
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News