Kärnten ORF.at
MI | 11.04.2012
Taucheinsatz (Bild: HFW Villach)
Chronik
Taucher suchten Badeopfer und fanden Bombe
15 Taucher der Feuerwehr und der Wasserrettung waren am Freitag am Ossiacher See im Einsatz. Ein Anrainer hatte angegeben, dass ein Schwimmer im See untergegangen sei. Die Taucher fanden niemanden, bargen aber eine Bombe.
Taucher wurden per Hubschrauber eingeflogen
Ein Wohnungsbesitzer hatte gegen 10.00 Uhr gemeldet, dass er vom Balkon aus gesehen hätte, wie eine Person im See untergegangen sei. Wenige Minuten später trafen bereits die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehren Villach, Gratschach und Waiern am Südufer des Ossiacher Sees ein, wo der Schwimmer vermutet wurde.
Taucheinsatz (Bild: HFW Villach)
Taucher fanden eine Fliegerbombe
Ein Tauchteam der Berufsfeuerwehr Klagenfurt wurde mit dem Polizeihubschrauber der Polizei innerhalb von wenigen Minuten zum Einsatzort gebracht. Auch Rettungsschwimmer der Wasserrettung beteiligten sich an der Suche. Nachdem keine Vermisstenmeldung vorlag, wurde der Einsatz nach rund dreistündiger Suche vorerst beendet.

Die Taucher fanden allerdings eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg. Sie soll am Nachmittag entschärft werden. Im Einsatz standen 15 Taucher und mehrere Boote der Feuerwehr und der Wasserrettung.
Taucheinsatz (Bild: HFW Villach)
Ganz Österreich
Kärnten News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News